Nettolohnoptimierung

Optimierung einer bestehenden Vergütungsstruktur

Mitarbeiter ohne zusätzliche Personalkosten besser vergüten!

Wie funktioniert die Lohnkostenstrukturierung ?

Vorteile generieren ‐ steuer‐ und abgabenbefreite Vergütungsbausteine nutzen!

Grundprinzip:

  • Abgabenpflichtiges Entgelt wird reduziert
  • steuer‐ und abgabenbefreite Vergütungsbausteine werden integriert

108 steuer‐ und abgabenbefreite Lohnbestandteile existieren.
Davon im Durchschnitt 7 – 8 Vergütungsbausteine anwendbar in Abhängigkeit von den Rechtsanspruchsbegründenden „Tatbeständen“:

 

Ausgeübte Tätigkeit
Sozialversicherungsstatus
Individuelle steuerliche Situation

Die gesamte Belegschaft mit einer Maßnahme ansprechen

 

 

 

Mehrwerte

Höherer Nettoauszahlungsbetrag

Umfangreichere Sozialleistungen

Unternehmenszugehörigkeit belohnen

Innerbetriebliches Vertrauensverhältnis weiter festigen

Eigenidentifikation der Mitarbeiter steigern

Innovative Vergütungsverhältnisse ermöglichen

Steuerprogression kappen

Wertschätzung kommunizieren

Eine schematische Darstellung der Funktionsweise der Lohnkostenstrukturierung

 

 

 

 

 

 

Ergebnis:

Weniger Steuern
Weniger Sozialabgaben

______________________

Erhöhter Auszahlungsbetrag
auf dem Konto des Mitarbeiters

Sozialversicherungsrechtliche Wechselwirkungen

Ihre Arbeitnehmer wollen steuerfrei Geld verdienen !
Weniger Lohnsteuer
Weniger Sozialabgaben

Weniger Anspruch im Fall Krankheit, Arbeitslosigkeit, Rente ?

Wie erfolgt die Besserstellung ?

 Sie als Arbeitgeber leisten arbeitsrechtlich verpflichtend Zusatzbeiträge in eine Versorgungskasse
 Alle Zusatzbeiträge werden zu 100 % von Ihnen als Arbeitgeber bezahlt
 Für Ihre Angestellten werden Zusatzleistungsansprüche generiert
 Ihre Angestellten haben den Luxus, ausschließlich Leistungsempfänger zu sein!
Sie grenzen sich positiv von anderen Arbeitgebern ab !

Kosten für diese Zusatzleistungen werden aus dem Lohnkostenvorteil finanziert – keine versteckten Zusatzkosten !
Sie sind Ihrer Fürsorgepflicht als Arbeitgeber nachgekommen !

Höhere Leistung und besserer Leistungsumfang

Krankengeld:

  Ø Erhöhung des Leistungsanspruchs: 250 € pro Monat
  Lücke zwischen Lohnfortzahlung und Krankengeld wird erheblich minimiert
  Keine Aussteuerung nach der 72. Kalenderwoche wie bei gesetzlichen Krankenkassen

Arbeitslosengeld:

Ø Erhöhung des Leistungsanspruchs: 200 € pro Monat
 Auch bei Eigenkündigung ab dem ersten Tag

Rente:

 Ø Erhöhung des Leistungsanspruchs: 25 € pro Monat
 Garantiewerte – keine Unsicherheit über Wertentwicklung der Rentenpunkte
Ansprüche bleiben auch bei Kündigung erhalten
Geht zu 100 % in die gesetzliche Hinterbliebenenversorgung

 

Netto‐Lohnerhöhung für den Arbeitnehmer (Kostenneutral oder Kostenreduktion für den AG)
AG kann sich von Mitbewerbern „abgrenzen“ (Fachkräfte binden & gewinnen)
Erhöhtes Nettoentgelt für den Arbeitnehmer (kurzfristige Wirkung)
Maximierte sozialversicherungsrechtliche Absicherung (langfristige Wirkung)
Vollkommene Rechtssicherheit durch interdisziplinäre Beratung
                                            Arbeitsrecht
                                            Steuerrecht
                                            Sozialversicherungsrecht
Fortlaufende Betreuung über die Vertragslaufzeit durch unser Back‐Office zur ‐ garantierten
Zufriedenstellung des Kunden